drucken

Arbeit – gestern, heute und morgen

Arbeit ist mehr als bloßer Broterwerb - Arbeit ist ein wichtiger Bestandteil des Lebens, gibt Anerkennung und Selbstvertrauen. Gustav Werner schuf Arbeitsplätze für seine Zöglinge und benachteiligte Menschen, die sonst keine Arbeit gefunden hätten.

Landwirtschaft und Hausindustrie waren in den ersten zehn Jahren seiner Arbeit besonders wichtig. Ab 1850 kaufte und gründete Gustav Werner eigene Fabriken. Er sah in ihnen einen wesentlichen Beitrag zur sozialen Befriedung. Damit trug Gustav Werner seine Vision vom Reich Gottes in die Industrie und Arbeitswelt. Seine Fabriken nannte er christliche Fabriken. Sie bestanden noch bis in die 1980er Jahre.

Heute ist die BruderhausDiakonie Arbeitgeber für ca. 3500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir bilden Fachkräfte aus und bieten Chancen für junge Menschen, die auf dem Arbeitsmarkt benachteiligt sind.

Für Menschen mit Behinderungen oder psychischen Erkrankungen bietet die BruderhausDiakonie an rund fünfzehn Standorten in Baden-Württemberg Arbeitsplätze in ihren Werkstätten.

Mehr zu Teilhabe an Arbeit bei Gustav Werner erfahren Sie »hier

Mehr Informationen zur BruderhausDiakonie finden Sie »hier

Ich bin auch ein Teil von ...

Joachim Haußmann

der Gustav-Werner-Seite und bin gespannt auf...

mehr »

  

Veranstaltungen

Kein Eintrag in dieser Ansicht.

In drei kurzen Dokumentarfilmen stellen wir Ihnen drei Menschen und ihre Geschichte von "Teil haben. Teil sein." vor:

Stefan Kuhn ist seit vielen Jahren psychisch krank. Er zeigt uns seine Arbeit, seine Wohnung und sein Fitness-Studio. >>